Auf dem ehemaligen Gut Hoher Kamp

Auf dem ehemaligen Gut Hoher Kamp

Auf dem ehemaligen Gut Hoher Kamp (auch bekannt unter der Bezeichnung Jugendbildungsstätte Lidice) in Bremen St. Magnus, einem ca. 30.000 m² großen Areal zwischen der Straße Auf dem Hohen Ufer und dem Lesumhang / Admiral-Brommy-Weg, entstehen 25 außergewöhnliche Häuser im BAUHAUSSTIL. Dabei handelt es sich um freistehende Villen als Einfamilienhäuser sowie Doppel- und Kettenhausvillen, die in einer sehr modernen – an die Tradition des Bauhauses angelehnten – Architektursprache von drei Architekturbüros aus Hamburg und Bremen, ein außergewöhnliches und sehr stimmiges Gesamtensemble darstellen werden.

Hier zusehen ein Haus ausgestattet mit einer wunderschönen C-Tabis Diele, in Eiche Classic und oxidativ geölt.

Unbenannt-28

Unbenannt-39

Unbenannt-48

Unbenannt-56

Unbenannt-65

Objektart:
Holzart: Eiche Classic, oxidativ geölt
Architekt:Bembé Parkett
Ort: Bremen, Auf dem Hohen Ufer
Fläche: 57 qm
Fertigstellung: 2014
Link: